News

Genussexkursion Rungis die 2.

24-10-2018

Kürnach – Paris – Kürnach

In 36 Stunden hin und zurück: Mit einer kleinen, exklusiven Gruppe an wissbegierigen Köchen und Köchen in Ausbildung reisten wir 08. und 09. Oktober nach Paris. Punkt 4 Uhr rollte der Bus vom Hof des Firmengeländes in Kürnach.

Erster Zwischenstopp: Champagnerkellerei Canard-Duchêne in der Champagne. Dort erwartete die Reisegruppe eine Führung mit anschließender Champagner-Verkostung.

Zwischen Originalität und Authentizität vereinen die Champagner Fruchtigkeit, Geschmacksintensität und Vielfalt in sich. Das Haus Canard-Duchêne zeichnet sich durch seinen Ursprung, seine Geschichte und seinen einzigartigen Stil aus. Im Gegensatz zu den meisten anderen berühmten Chamagnerhäusern, die die Stadt, Reims oder Epernay vorzogen, bevorzugten die Begründer Victor Canard und Léonie Duchêne die Hanglage in Ludes. Durch diese außergewöhnliche Lage wurde das Champagnerhaus eine erfolgreiche Marke.

Nach einer kurzen Stärkung ging es weiter nach Paris für Stadtrundfahrt und Abendessen im A la Marée, einem berühmten Fischrestaurant mitten im Herzen von Rungis als krönenden Abschluss des Tages. Am nächsten Tag, nach einer kurzen Nacht, erwartete die Reisegruppe das Highlight der Exkursion: Eine Führung über den Großmarkt Rungis


Rungis ist ein Ort der Superlative:

232 Hektar Grundfläche, 65 Kilometer Straßennetz, 1,5 Millionen Tonnen Lebensmittel und ein Jahresumsatz von 1.767 Milliarden Euro. Täglich kommen 24.000 Trucks und 30.000 Menschen nach Rungis und am Ende der Kette stehen 18 Millionen Konsumenten. Der Großmarkt liegt ca. 7 Kilometer südlich von Paris. Er ist der weltweit größte Markt für frische Produkte und man könnte fast sogar von einer eigenen Stadt sprechen – mit Tankstellen, Banken, Reisebüros, Restaurants, eigenem Güterbahnhof und Hallen über Hallen. Neun davon alleine fürs Gemüse, sieben für Fleisch, fünf große und viele kleine für Milch- und Käseprodukte, noch mehr für Blumen.


Frühstück und abschließender Besuch unseres Partners vor Ort, einem Feinkost- und Spezialitätenhändler, bildeten den Abschluss des Aufenthaltes in Rungis und gegen 9 Uhr ging wieder zurück gen Heimat - voll mit unzähligen neuen Erlebnissen und Eindrücken.

Empfehlen Sie diese Seite auf


...oder per Mail: